Masterstudium Sozialpädagogik

Hier findest du die wichtigsten Facts rund um das Masterstudium Sozialpädagogik:

  • das Studium vermittelt dir je nach gewählter Spezialisierung eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung für das Tätigkeitsfeld der Sozialpädagogik oder Elementarpädagogik
  • einen allgemeinen Einblick in das Masterstudium liefert der im Curriculum ausgewiesene Gegenstand des Studiums:
    „Gegenstand des Masterstudiums Sozialpädagogik ist die Analyse einer Vielzahl von theoretischen Positionen, Interventionsformen und Einrichtungen. Diese beziehen sich auf ethisch fundierte Leistungen, welche für Menschen zusätzliche Anregungen, soziale Unterstützung und Hilfestellungen bei der Gestaltung und Bewältigung des Lebensalltags darstellen. Die Lebenslagen der Menschen resultieren aus verschränkten sozialen Konstellationen, die sich aus dem Zusammenleben von Individuen und Gruppen ergeben und die in sozialräumlichen und politischen Dimensionen und Strukturen platziert sind.
    Bei ihrer Arbeit setzt die Sozialpädagogik themen- oder problemorientiert ein Spektrum an praxisbezogenen und forschungsgeleiteten Methoden gendersensibel ein, welche im direkten Kontakt mit Adressatinnen und Adressaten, im Management von sozialpädagogischen Institutionen oder in der Sozialplanung erfolgen. Die Zielgruppen der Sozialpädagogik entstammen allen Altersgruppen (z. B. Kindheit, Jugend, [junge] Erwachsene, Alter) und diversen soziokulturellen, ökonomischen und ethnischen Herkunftshintergründen. [. . .]
    Das Masterstudium Sozialpädagogik orientiert sich an Theoriekonzeptionen, Handlungskompetenzen und Forschungszugängen, stellt eine wissenschaftsbasierte und interdisziplinär ausgerichtete Berufsvorbildung für Forschungs- und Praxisfelder der Sozialen Arbeit dar und bereitet auf das Doktorat vor.“
  • die Berufsfelder für Absolvent*innen sind sehr umfangreich und divers 
    • einen Überblick über die möglichen Arbeitsfelder findest du im Curriculum unter dem Punkt Bedarf und Relevanz des Studiums für die Wissenschaft und den Arbeitsmarkt (Seiten 3 und 4)
    • eine Vorstellung über die Kompetenzen, die du im Studium erwirbst, gibt dir die Auflistung unter dem Punkt Qualifikationsprofil und Kompetenzen im Curriculum (Seite 3)
    • eine Auflistung aller potenziellen Berufe ist durch die Vielfalt leider nahezu unmöglich – daher möchten wir dir folgende Tipps geben:
      • recherchiere Stellenangebote im sozial- und/oder elementarpädagogischen Bereich und die Ausbildung von bereits in Einrichtungen tätigen Personen
      • informiere dich über Einrichtungen und Organisationen im sozial- und/oder elementarpädagogischen Bereich
      • besuche unsere Veranstaltung Absolvent*innen_Talk – Wege nach dem Studium – hier erzählen Absolvent*innen von ihrer beruflichen Entwicklung und ihrem Tätigkeitsbereich (unter Infos zur Veranstaltung findest du alles rund um die kommenden Termine und im Digitalen Gästebuch kannst du die Beiträge der vergangenen Info-Abende nachsehen)
      • ❗ beachte bitte zudem: auch wenn die Berufe, in welchen du nach Abschluss des Masterstudiums tätig werden kannst, sehr vielfältig sind, möchten wir dich darauf hinweisen, dass in manchen Bereichen eine Zusatzausbildung oder eine andere Ausbildung notwendig ist – dies betrifft beispielsweise die Tätigkeit im Jugendamt: hierfür benötigst du eine Ausbildung zur*m Sozialarbeiter*in, die als Bachelor- und Masterstudium an Fachhochschulen angeboten wird – wenngleich du nach unserem Masterstudium ebenso in der Sozialen Arbeit tätig werden kannst, unterscheiden sich die Anforderungen der Berufssparten (falls du einen solchen Weg einschlagen möchtest, kannst du dich jedoch nach Abschluss unseres Bachelorstudiums für das Masterstudium Soziale Arbeit bewerben – unser Bachelor berechtigt zur Aufnahme dieses Studium) – dies ist lediglich ein Beispiel, mit dem wir verdeutlichen möchten, dass es sehr wichtig ist, dass du dich genau über die Anforderungen des Berufsfelds informierst, in das du später möchtest, damit du nach dem Studienabschluss nicht eventuell enttäuscht wirst
  • das Studium hat, wie alle Masterstudien, Zulassungsvoraussetzungen – du musst für die Inskription ein qualifizierendes Bachelorstudium abgeschlossen haben
    • wenn du bereits das Bachelorstudium unseres Wissenschaftszweiges an der Uni Graz absolviert hast (Bachelorstudium Erziehungs- und Bildungswissenschaft (ab 18W) oder Bachelorstudium Pädagogik (bis 17W) bzw. auch das vorangehende Diplomstudium), kannst du dich ohne weitere Schritte für das Masterstudium inskribieren
    • wenn du einen äquivalenten (gleicher Wissenschaftszweig an einer anderen Hochschule) oder ähnlichen (benachbarte Wissenschaften, wie bspw. Psychologie, Soziale Arbeit, Soziologie etc.) Bachelorabschluss erworben, kannst du einen Antrag auf Zulassung zum Masterstudium stellen (wenn du die Voraussetzungen für die Zulassung erfüllst, musst du höchstwahrscheinlich im Laufe des Studium Lehrveranstaltungen aus unserem Bachelorstudium nachholen)
    • alle Infos zur Einschreibung in das Studium findest du auf unserer Homepage unter Inskription in die Masterstudien
  • die Regelstudienzeit beträgt zwei Jahre bzw. vier Semester
  • das Studium umfasst 120 ECTS-Punkte
  • das Studium gliedert sich in Pflichtfächer und freie Wahlfächer sowie ein Pflichtpraktikum, die Masterarbeit und die kommissionelle Masterprüfung
  • die Absolvierung vieler Pflichtfächer ist an Voraussetzungsketten gebunden

Weitere detailliertere Infos rund um unser Masterstudium Sozialpädagogik findest du in unserem Informationsblatt zum Masterstudium Sozialpädagogik, in unserem Studienleitfaden und in unserer Knowledge Base sowie auf der Homepage des Instituts für Erziehungs- und Bildungswissenschaft (das Masterstudium wird vom Arbeitsbereich Sozialpädagogik des Instituts für Erziehungs- und Bildungswissenschaft und vom Arbeitsbereich Elementarpädagogik des Instituts für Bildungsforschung und Pädagog*innenbildung betreut).

Hier findest du noch relevante und hilfreiche Dokumente für das Masterstudium Sozialpädagogik: